Start Bilder Fortbildungen
Fortbildungen

Stark durch Erziehung - Werteerziehung in Schule und Familie (Clemens Wagner und Hanns-Seidel-Stiftung/Heinz Enghuber)

Einen höchst interessanten Vortrag über Werte in der Erziehung hielt Clemens Wagner (Diplom-Pädagoge und Referent der Hanns-Seidel-Stiftung) in der gut gefüllten Aula der FUGS vor Eltern, Erzieherpersonal und Lehrkräften. Konrektorin Bettina Gennrich bedankt sich für den gelungenen Abend bei Heinz Enghuber (Regionalbeauftragter der Hanns-Seidel-Stiftung) und bei Clemens Wagner (Bild rechts) - mit einem "gesunden" Körbchen.

 

Großes Thema Digitalisierung: Medienrecht (Eric Streit, leider ohne Foto) und Arbeit mit einer besonderen Software (Sabine Schlemmer-Schöll), bei der sich wirklich nur einer gelangweilt hat (der mit den vier Beinen), während alle zweibeinigen Teilnehmerinnen eifrigst gearbeitet haben. Zwinkernd


 

Buß- Und Bettag als Fortbildungstag: Sexuelle Gewalt gegen Kinder - was kann Schule dagegen tun?

Einem schwierigen Thema näherten sich die Lehrerinnen der FUGS am Buß- und Bettag, der wie gewohnt als Fortbildungstag genutzt wurde. Diplompädagogin Sabine Wölfel (Landratsamt ND-SOB) und Sexualpädagogin Johanna Ehm (Gesundheitsamt Neuburg-SOB) gaben viele Inputs und wertvolle Tipps und zeigten ein reiches Handlungsrepertoire auf, wie Schule zu diesem Thema handlungsfähig sein kann. Außerordentlich wichtig erschien das Angebot, Fachstellen zu Hilfe zu rufen, die die Lehrkräfte und betroffene Kinder unterstützen können. Konrektorin Bettina Gennrich bedankt sich im Namen des Kollegiums herzlich bei den beiden Referentinnen.

 

Drums alive - eine neue Bewegungserfahrung mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

Mit Elan und großer Begeisterung zeigt Lehrerin Sabine Becker dem Kollegium der FUGS den Einsatz von Gymnastikbällen für sportliche und rhythmische Lehrplaninhalte. Eine sportliche Fortbildung, die noch dazu viel Spaß machte. Konrektorin Bettina Gennrich bedankt sich am Ende mit einer kleinen Aufmerksamkeit.

Die historische Perspektive im HSU-Unterricht - Wie kann Gechichte kompetenzorientiert unterrichtet werden?


Sehr fachkompetent und lebendig gestaltet die Referendarin Ann-Kathrin Pfister den Fortbildungsnachmittag für die Kolleginnen der FUGS, die sehr zahlreich erschienen sind. Die Thematik ist nicht einfach - ist der Geschichtsbegriff für Kinder doch sehr schwierig zu fassen.  In Theorie und viel Praxis wurden sinnvolle Möglichkeiten aufgezeigt, die die Lehrkräfte gerne in ihr Repertoire aufnehmen werden. Auch Fortbildungshund Lenni zeigte sich wie immer von seiner besten Seite und lauschte aufmerksam dem Vortrag.